Hausverkauf: Privat oder mit Makler?

Wir kommen direkt zum Punkt: die Ermittlung eines marktgerechten Verkaufspreises stellt für viele noch Eigentümer eine der größten Herausforderungen beim Hausverkauf dar.
Im Laufe des Verkaufsprozess entsteht bei vielen Verkäufern meist eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich des eigenen Angebots. Gepaart mit Fehlern führt dies in der Regel zu mehreren Kaufpreisreduzierungen. Und so trifft der am Ende erzielte Verkaufspreis nur selten die ursprünglichen Vorstellungen.

Wichtige Fragen bevor Sie Ihr Haus verkaufen

  • Wann sollten Sie ihr Haus am besten verkaufen?

    • Wie ist die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt?
    • Bis wann kann ihre Immobilie realistisch verkauft werden?
  • Was ist ihr Haus Wert?

    • Welche Preise erzielen ähnliche Angebote auf dem Markt?
    • Welche Vorteile bietet eine Immobilienbewertung durch einen Makler?
  • Welche Kosten entstehen beim Verkauf einer Immobilie?

    • Welche Steuern können anfallen?
    • Welche Kosten entstehen durch die Vermarktung der Immobilie?
  • Habe ich ausreichend Zeit für die Betreuung potentieller Käufer?

    • Mit wie vielen Interessenten ist durchschnittlich zu rechnen?
    • Wie identifiziert man echte Kauf-Interessenten?
  • Ist der Hausverkauf über einen Makler sinnvoll?
    • Welche Kosten entstehen durch einen Makler?
    • Wer übernimmt die Maklerprovision?

Bei einem Privatverkauf ist es wichtig, ausreichend Zeit für das Bewerben und Verkaufen des Haus einzuplanen, vor allem aus familiärer oder beruflicher Sicht.

Bei einem durchschnittlichen Aufkommen von teilweise 20 Anrufern am Tag beansprucht der Immobilienverkauf einige Aufmerksamkeit des Eigentümers. Zusätzlich müssen Sie für einen erfolgreiche Hausverkauf mit durchschnittlich 3.000 bis 8.000 Euro Werbekosten rechnen. Diese zu erwartenden Kosten sind vielen Eigentümern anfangs nicht bewusst.

Kommt der Hausverkauf am Ende nicht zustande, ist ein erster Vermögensverlust realistisch.

Immobilien richtig verkaufen heißt, Fehler vermeiden

Unzureichendes Verkaufsmarketing ist einer der Hauptgründe für einen zu geringen Verkaufspreis eines Hauses.

Bei einer “normalen” Immobilie sind für einen erfolgreichen Verkauf nahezu 100 Kundenkontakte notwendig. Um diese Kontakte zu generieren bedarf es einer Vielzahl von Aktivitäten. Es reicht nicht aus, das zum Verkauf stehende Haus in den bekannten Internetportalen mit zweitklassigen Fotos einzustellen. Ist das Angebot nicht ansprechend – oder schlimmer noch – spiegelt in keiner Weise das tatsächlich angebotene Haus wieder, kann es eine sehr lange Zeit dauern, bis ein passender Käufer gefunden wird.

Hausverkauf über einen Makler: Das sollten Sie beachten

Viele Makler kontaktieren Sie mit dem Vorwand, viele Interessenten für Ihr Haus oder eine große Kundenkartei mit potentiellen Käufern zu haben. Beim Gespräch vor Ort fotografiert der Makler das Haus und fragt nach Grundrissen. Wenige Zeit später ist Ihre Immobilie ohne Ihr Wissen und ohne Auftrag ins Internet gestellt.

Diese sogenannten „Einschleicher“ veröffentlichen Ihr Haus parallel und versuchen “nur ein weiteres Immobilienangebot” in ihrer Kartei zu führen. Ein erfolgreicher Hausverkauf über einen solchen Makler ist eher die Seltenheit. Fast immer führt diese Vorgehensweise in eine Sackgasse und zu einer Wertminderung der Immobilien.
Erkundigen Sie sich vor der Beauftragung eines Makler genau nach seinen Qualifikationen, seinen Marketing – und Tätigkeitsmaßnahmen und verpflichten Sie ihn vertraglich dazu, bestimmte Verkaufsaktivitäten durchzuführen. Dies können unter Anderem zehn Anzeigen in einer Tageszeitung sein, vier Schautage, ein Bieter-Verfahren oder fünf Flyer-Aktionen mit jeweils 10.000 Anzeigen. Viele Immobilienmakler sind hierzu gar nicht in der Lage.
Bei einem seriösen Makler ist die Übernahme aller notwendigen Verkaufsaktivitäten zur erfolgreichen Vermittlung ihres Hauses selbstverständlich Teil der angebotenen Dienstleistung.
Diese sollten folgende Leistungen umfassen:
  • Schaltung ansprechender Verkaufs-Inserate (online wie offline)
  • Beantwortung erster Anfragen potentieller Käufer
  • Auswahl echter Kauf-Interessenten
  • Konsolidierte Besichtigungstermine
  • Umfassende Beratung des Verkäufers
  • Optimale Betreuung bis zum Kaufabschluss

Verschaffen Sie sich einen Vorteil beim Hausverkauf

Informieren Sie sich vorab umfassend über die Leistungen und Immobilienmarkt Kenntnisse Ihres Immobilienmaklers. Ermitteln Sie den Kaufpreis Ihrer Immobilie nicht nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Prüfen Sie fünf bis acht Immobilienmakler und stellen Sie ihnen zehn gute Fragen. Vergleichen Sie. Sie werden schnell feststellen, dass es erhebliche Unterschiede gibt.

kostenlos Immobilienwert ermitteln
2019-03-15T11:10:00+00:00